Bericht – Schnällschte Ämmitaler, Langnau (12.05.2019)

Bericht – Schnällschte Ämmitaler, Langnau (12.05.2019)

Viele Podestplätze für den TV Lützelflüh Athletics am Schnällschte Ämmitaler in Langnau

Traditionell wurden am Muttertag in Langnau die schnällschte Ämmitaler erkoren. Der TV Lützelflüh Athletics war dabei mit 14 Athletinnen und 11 Athleten am Start. Die meisten von Ihnen stellten sich sowohl im Sprint wie auch im 1’000-Meter-Lauf der Konkurrenz aus dem Emmental. Die jeweils drei besten pro Kategorie sind berechtigt, am Kantonalfinal im Sprint wie auch am Mille Gruyère zu starten.

Dank beherztem Einsatz sicherten sich die Sportler des TV Lützelflüh Athletics total 19 Startplätze für die Finals und gehörten damit zusammen mit dem SK Langnau und dem LC Kirchberg zu den erfolgreichsten Vereinen.

Nick Schöni M15 durfte sich mit dem Kategoriensieg über 80 Meter (9.90 sec / persönliche Bestleistung) sowie über 1’000 m (3:11,96 min) auch Tagessieger über alle Kategorien und somit „Schnällschter Ämmitaler“ in beiden Disziplinen nennen. Sein Zwillingsbruder Neil belegte in beiden Disziplinen mit persönlichen Bestleistungen jeweils den 2. Rang.

Weitere Kategoriensieger wurden Colin Eggimann M08 (50 Meter), Janine Schifferli W09 (1’000 Meter) und Marc Wittwer M10 (60 Meter).

Podestplätze gab es auch für Mira Bernhard W07 (jeweils 2. Rang 50 Meter und 1’000 Meter), Felix Simon M09 (jeweils 2. Rang 50 Meter und 1’000 Meter), Leon Schlüchter M14 (2. Rang 80 Meter / 3. Rang 1’000 Meter), Janik Eggimann M11 (2. Rang 60 Meter), Selina Dubach W14 (2. Rang 1’000 Meter), Leonie Bernhard W09 (3. Rang 1’000 Meter), Colin Eggimann (3. Rang 1’000 Meter), Carmen Rothenbühler W15 (3. Rang 1’000 Meter) und Luca Siegfried M15 (3. Rang 1’000 Meter).

Die vielen mitgereisten Mütter und Väter sowie die drei Coaches waren dementsprechend zufrieden und stolz auf Ihre Schützlinge ab den gewonnenen Medaillen und den gezeigten und erreichten (persönlichen Best-)Leistungen.

RLI/12.05.2019

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen