Bericht Schnällschte Ämmitaler 2021

Bericht Schnällschte Ämmitaler 2021

Erfolgreiche Lützelflüher am Schnällschte Ämmitaler in Langnau

Am 8. Mai führte der Sportklub Langnau bei optimalen äusseren Bedingungen den traditionellen Anlass «Die Schnällschte Ämmitaler» durch. Unter Beachtung von strengen Covid-19-Auflagen konnten dieses Jahr leider keine Zuschauer auf dem Wettkampfplatz anwesend sein. Da bereits im Jahr 2020 nur wenige Wettkämpfe stattfinden konnten, war das Interesse gross, sich wieder einmal mit Konkurrenten und Konkurrentinnen in den Disziplinen Sprint (50/60/80m) sowie im Mittelstreckenlauf (1‘000m) messen zu können.

Der TV Lützelflüh Athletics war mit einem Grossaufgebot von total 34 Athletinnen und Athleten vertreten. Für viele war es der erste Wettkampf überhaupt. Unter diesem Aspekt waren die Leistungen sehr gut. Vor allem bei den jüngeren Jahrgängen erreichten die Athletinnen und Athleten des TV Lützelflüh Athletics hervorragende Leistungen:

In der Kategorie W07 gab es im Sprint durch Ziva Lehmann, Sophie Hug und Valentina Mosimann gleich einen 3-fach-Sieg. Auch beim 1‘000m-Lauf waren Sophie Hug und Valentina Mosimann nicht zu schlagen. Zudem siegte Alissa Rüfenacht W09 im Sprint und erkämpfte sich Silber über 1‘000m.

Doppelte Medaillen-Gewinner waren auch Giuliano Mosimann (M09) als 2. im 1‘000m-Lauf und 3. im Sprint sowie Eliane Suter (W08) als jeweils 3. platzierte in beiden Disziplinen.

Über eine Silbermedaille freuen durften sich zudem Colin Eggimann (M10) und Felix Todd Simon (M11) im Sprint sowie Janine Schifferli (W11) und Silvan Gerber (M14) auf der Mittelstrecke.

Eine Bronzemedaille in Empfang nehmen durften Levin Bärtschi (M10) und Livio Hauzenberger (M11) im Sprint sowie Mira Bernhard (W09) und Jonas Bärtschi (M12) über 1‘000m.

Auch für den Sprint-Final qualifizieren konnten sich Mira Bernhard, Noëmie Zürcher, Elia Nyffegger und Jonas Bärtschi.

Top-6-Klassierungen über den Kilometer gab es zudem für Ziva Lehmann, Lina Rüfenacht, Kaja Peter, Seraina Schütz, Julia Gygax, Noah van Baalen, Andrin Bernhard, Colin Eggimann, Felix Todd Simon, Lorenz Wüthrich und Nando Zimmermann.

Den Titel «Schnällschter Ämmitaler» über alle Kategorien verpasste der Mittelstreckler Silvan Gerber (M14) mit seinem 2. Platz um lediglich 0,26 Sekunden.

Mit den 19 Podestplätzen konnte sich der TVL ebenso viele Tickets für die Kantonalfinals im Swiss Athletics Sprint am 3. Juli in Thun sowie im Mille Gruyère am 27. August in Interlaken sichern.

Herzliche Gratulation an alle und wir hoffen, dass es vor allem denjenigen, die zum ersten Mal an einem Wettkampf teilgenommen haben, Spass gemacht hat!

10.05.2021 / RLI, HWU, PSC

Schreibe einen Kommentar