Du betrachtest gerade Trainingslager 2023 in Huttwil

Trainingslager 2023 in Huttwil

Bericht TVL-Trainingslager vom 11. bis 14. April 2023 in Huttwil

Von Celina Gugger

Wie bereits letztes Jahr sahen die Wetterprognosen in der Woche vor dem Trainingslager düster aus – viel Regen, wenig Sonne. Im Gegensatz zu 2022 behielten die Meteo-Apps aber auch tatsächlich recht – leider. Am Dienstagmorgen regnete es in Strömen, alle besammelten sich in Regenkleidern und mit bunten Schirmen über den Köpfen auf dem Badiparkplatz. Die 31 angemeldeten Kinder und Jugendlichen flüchteten schnell in den wartenden Busse und liessen ihre Eltern buchstäblich im Regen stehen. Die Stimmung war dennoch bei allen gut, die Vorfreude auf das bevorstehende Lager gross. Nachdem alles Gepäck verladen war, sollte die Reise losgehen. Sollte, denn bereits hatten wir die erste Panne. Der gemietete Zusatzbus liess sich einfach nicht starten, obwohl es Minuten zuvor erst auf den Parkplatz gerollt war. Hilfe vom Garagier musste her.

Mit einer kurzen Verspätung trafen dann aber alle Athlet*innen und Leiter*innen in im Campus Perspektiven im Schwarzenbach ein und bezogen ihre Zimmer. Draussen regnete es weiter. Das Programm vor dem Mittagessen musste deshalb etwas angepasst werden. Der OL fiel ins Wasser, stattdessen machten alle gemeinsam ein abwechslungsreiches Einlaufen, testeten ihre Schuhe und Kleider auf Wasserfestigkeit und lernten den Trainingsplatz kennen. Bald gab es schon das erste Mittagessen. Das Küchenteam, bestehend aus Doris Schifferli, Jami Liechti, Karin Gugger und Sandra Schäkel kochte eine feine Rüeblisuppe und servierte Cakes zum Dessert. Am Nachmittag besserte sich das Wetter, der Regen pausierte. Nach dem gemeinsamen Warm-up wurde in den verschiedenen Kategorien der Staffellauf trainiert. Die kleinsten drehten zum Teil ihre ersten Runden auf der langen 400 m Bahn, die grösseren lernten eine neue Stabübergabetechnik kennen. Nach dem wiederum gemeinsamen Auslauf-Programm war Freizeit und Duschen angesagt, bevor pünktlich um 18.00 Uhr alle zum Abendessen bereit sassen. Über die Hamburger freuten sich alle. Vor dem Abendprogramm gab es dann noch ein Dessert-Surprise, Glace und Nidle mit Meringues, gespendet von den Emmentaler Backwaren in Biglen. Als Abendprogramm hatte Nicole einen coolen Teamwettkampf organisiert mit tollen Disziplinen wie Papierfliegerfalten, Kreuzworträtsel, Zahnpastamarke erraten usw. Es folgte die erste Nacht in den Betten des Campus Perspektiven.

Am nächsten Morgen hiess es um 06.45 Uhr aufstehen und schnell in die Sportkleider hüpfen. Noch vor dem Frühstück war um 07.00 Uhr das Footing angesagt. Draussen rumrennen, wachwerden, in Schwung kommen. Für die meisten ein ungewohnter Start in den Tag. Um 08.00 Uhr stand dann ein reichhaltiges Frühstücksbuffet bereit. Danach wurde wieder gemeinsam aufgewärmt und anschliessend folgten die ersten beiden Trainingsblöcke des Tages. Bei den U10/U12 standen Ballweitwurf und Hochsprung auf dem Programm, bei den U14/U16 Hürde, Kugelstossen und Weitsprung. Zum Mittagessen standen Älplermagronen auf dem Menüplan. Nach dieser Stärkung ging es am Nachmittag mit Hürdentraining für die kleineren weiter. Die Athlet*innen aus den Kategorien U14/U16 konnten sich in diesem Trainingslager entweder auf technische Disziplinen oder auf Mittel- und Langstreckenlauf fokussieren. So trainierte am Mittwochnachmittag die eine Gruppe Speerwurf, die andere Mittelstreckenlauf. Zuletzt standen noch Kondition-Krafttrainings und ein Auslaufen auf dem Programm. Aufgrund des wieder schlechter werdenden Wetters verschob sich der TVL in die als Schlechtwetter-Notlösung reservierte Turnhalle Dornacker im Dorf von Huttwil. Zum ersten Mal in der Geschichte der TVL-Trainingslager war das Wetter so schlecht, dass eine Turnhalle hermusste. Die Stimmung blieb aber gut, es freuten sich wohl auch alle auf das Abendessen. Das Küchenteam zauberte ein leckeres Riz-Casimir auf die Teller, was allen sehr schmeckte. Zum Dessert gab es eine Glace. Am Abend massen sich wiederum altersdurchmischte Teams in kleinen Spasswettkämpfen, diesmal in der Turnhalle des Campus. Es mussten hohe Materialtürme gebaut, Ballons transportiert und farbige Gegenstände gesucht werden. Zum Zuschauen war wohl das letzte Spiel das Highlight, als die jeweils jüngsten Teammitglieder von den grösseren auf einer Matte möglichst schnell durch die ganze Halle getragen werden mussten. Ich hätte wohl Flugangst gehabt – es war ein Spektakel. Schon wieder hiess es Gute Nacht zueinander sagen und die Beine hochlagern.

Auch am Donnerstagmorgen warteten das Footing und danach das Frühstück. Am Morgen standen für die jüngeren dann Weitsprung und Mittelstreckenlauf auf dem Zeitplan, die älteren übten sich im Sprint, Ballweitwurf und Kugelstossen. Am Mittag wurden alle mit Kartoffelsuppe, Brot und Käse dafür belohnt. In einigen Suppentellern schwammen noch übrig gebliebene Reste der Hamburgerplätzli. Nach dem Mittag wurde fleissig weitertrainiert. Hürdenlauf, Langstrecke und Mittelstrecke war angesagt. Das Wetter zeigte sich wieder von seiner schlechten Seite, es regnete relativ stark. Die Kids aus U10/U12 und ungewöhnlich viele Leiter suchten deshalb wieder die Turnhalle auf und trainierten für die verbleibenden zwei Stunden drinnen weiter. Zum Abendessen erschienen alle frisch geduscht und wieder trocken. Es gab die legendären Fajitas, welche alle sehr schätzten. Eine feine Schoggicreme zum Dessert krönte das Abendessen. Wie immer am Abschlussabend in den TVL-Trainingslagern konnten die Kids in einem Kahoot-Quiz ihr Leichtathletikwissen unter Beweis stellen. Punkte gab es für schnelle und richtige Antworten. Als Belohnung gab es für alle etwas süsses obendrauf.

Am Freitagmorgen klingelte der Wecker etwas später. Statt Footing war Packen angesagt. Vor dem Frühstück mussten die Zimmer geräumt und alle sieben Sachen eingepackt sein. Die ältesten Jungs hatten wohl eine kurze Nacht hinter sich. Auch das Wecken funktionierte bei ihnen nicht ganz – um zehn vor acht lagen alle noch halb schlafend im Bett. Es war also eine Express-Packaktion angesagt. Nach einer Ehrenrunde im noch unordentlichen Zimmer gab es dann aber auch für sie Zmorge. Danach standen die letzten regulären Trainingsblöcke auf dem Programm. Für die jüngeren hiess es nochmals Kugelstossen und Sprinten, für die älteren Mittelstrecke, Hochsprung, Weitsprung und Ballweitwurf. Das Küchenteam packte zum letzten Mal seine Kochkünste aus und servierte Penne Napoli und einige Reste aus den letzten Tagen als Stärkung für den Wettkampf, welcher am Nachmittag folgte. Es wurde ein UBS Kids Cup + durchgeführt. Einerseits zählten die erzielten Resultate aus Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf für die diesjährige UBS Kids Cup Wertung. Andererseits wurde eine Rangliste für einen Differenzwettkampf erstellt. Damit haben alle Athlet*innen, von klein bis gross, von müde bis noch sehr fit, die gleichen Chancen auf den Sieg. Es geht nämlich darum, in jeweils zwei Versuchen pro Disziplin eine möglichst kleine Differenz zwischen den Resultaten zu erzielen, unabhängig von der Leistung. Neben den gewohnten UBS Kids Cup Disziplinen war also ein zweiter Sprint nötig und zum Schluss rannten alle noch zwei 400 m Läufe. Ein harter Abschluss des Trainingslagers, welcher allerdings bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt werden konnte. Zum Schluss war Petrus also doch noch gütig mit uns. Zur Belohnung wartete für alle Kids ein Überraschungspreis.

Danach hiess es auch schon Verladen und Heimfahren. Die letzten Sachen wurden zusammengepackt und in den Anhänger gehievt. 30 müde Kids und ein noch müderes Leiterteam fuhr zurück nach Lützelflüh, wo wir von den Eltern schon freudig erwartet wurden.

An dieser Stelle danken wir ganz herzlich allen Eltern, welche ihre Kinder immer unterstützen und ihnen die Teilnahme am Trainingslager, unseren Trainings und den Wettkämpfen ermöglichen. Auch die sehr grosszügigen Lebensmittelspenden der Eltern haben uns sehr gefreut und entlasten natürlich das Budget. Ein riesiges Merci geht an das Küchenteam, welches uns wieder einmal superlecker bekocht und keinen Aufwand gescheut hat. Weiter danken wir allen Sponsoren, welche unser Trainingslager mit Lebensmittelspenden, Gutscheinen und Wettkampfpreisen unterstützt haben. Dies sind: Migros, Coop, Kambly, Emmi, Aemme Getränke, Focus Water, Hug Guezli, Raiffeisen, Emmentaler Backwaren.

Wir freuen uns bereits auf das (hoffentlich trockenere) Trainingslager 2024!

21.04.2023

Schreibe einen Kommentar